Old but gold - Quality Magazine
26098
post-template-default,single,single-post,postid-26098,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Old but gold

Beim Wort „Fermentation“ denken viele zuerst an die bekannten Tausendjährigen Eier, die weder geruchlich noch geschmacklich einen guten Ruf haben. Dass es weitaus kulinarischer geht, zeigt das neueste Werk von Antonia Kögl, welches zusammen mit ihrem Partner Benedikt Steinle entstand.

„Das große Buch der Fermentation“ darf in keiner Küche fehlen, wenn es um die hohe Kunst dieser alten Tradition geht. Mit den wichtigsten Grundlagen und Techniken, um Lebensmittel auf eine sichere und auch nachhaltige Weise konservierbar zu machen, inspirieren über 95 traditionelle sowie moderne Rezepte. Von Gin-Saibling über Hot Paprika bis hin zu Zwetschgen-Kombucha ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Rezepte sind praktischerweise nach Kimchi, Milch, Eier, Obst, Gemüse, Getränke, Fisch und zu guter Letzt Würzsaucen unterteilt. Eine umfangreiche Einführung zu Beginn liefert wichtige Informationen, zum Beispiel in welchem Land wie fermentiert wird, welche Behälter sich eignen und woran man eine geglückte Fermentation erkennt. Neben den Zutaten und Facts des jeweiligen Rezeptes helfen 60 Step-by-Step-Bilder bei der Zubereitung.

Wenn die beiden Autoren keine kulinarischen Bücher schreiben, sind sie in ihrer eigenen Designagentur YAY creative in Wien anzutreffen und schreiben an dem schon mehrfach ausgezeichneten Food-Blog „Because You Are Hungry“.

 

 

                                       

Das große Buch der Fermentation

Antonia Kögl mit Fotos von Benedikt Steinle

Christian Verlag, 2020

Hardcover, 288 Seiten 

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: