Meisterlich - Culture
25634
post-template-default,single,single-post,postid-25634,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Meisterlich

 Neue Meister braucht das Land und siehe da, das Forum der DRIVE Volkswagen Group versammelt sie für uns in Berlin. Am Montag Abend, den 05. November, verwandelt sich die Plattform in einen Konzertsaal für das Beste, was die klassische Musik der Gegenwart zu bieten hat. NEUE MEISTER nennt sich die Konzertreihe, die das Deutsche Kammerorchester Berlin gemeinsam mit dem Label Neue Meister inszeniert. Die Berliner Veranstaltungsreihe zeigt, wie vielseitig moderne Klassik sein kann, wenn sie Sich aus der Starrheit befreit und konventionelle Grenzen sprengt. „Modern Classical Music“ wird geboten, dazu gehören Album-Previews genauso wie Wetpremieren.
Mit dabei ist unter anderem der Berliner Komponist Robot Koch, der sechs Stücke präsentiert, die er zusammen mit der australischen Violinistin und Komponistin Lack exklusiv für die Neue-Meister-Reihe komponiert hat. Lacks ausdrucksvolle Streicher-Arrangements gepaart mit Kochs detailreichen Klanglandschaften erschaffen einen einzigartigen Sound elektronischer Musik. Und auch der in Berlin geborene Violinist Widjaja ist ein Grenzgänger, der keinesfalls nur in der Schublade der Klassik zu Hause ist. Er spielt Ausschnitte aus seinem neuen Album „Mercy“, das Interpretationen von Avro Pärt, Max Richter und J.S. Bach vertont.

Es lohnt sich genauer hinzuhören, wenn die aktuelle Komponistengeneration Musik für unsere Ohren – ohne Angst, ohne Scheuklappen, aber dafür mit viel Variation und Experimentierfreudigkeit Präsentiert. Neue Meister beherrschen eben mehr als nur die alte Schule.

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: